Solarstrom – Smart und autark

19.11.2018 | Anzeige
Monitoring-Software von Hanwah Q Cells
Alles im Blick: Mit der Monitoring-Software von Q CELLS.

Weil die Verkaufspreise für Solarstrom, den ein Erzeuger ins Netz einspeist, sinken und gleichzeitig die Strompreise steigen, ist es wirtschaftlicher, den erzeugten Solarstrom selbst zu konsumieren, anstatt ihn ins Netz einzuspeisen. Daher ist es wichtig, die Größe der Solaranlage auf den eigenen Verbrauch abzustimmen. Außerdem sollte man Haushaltsgeräte mit großem Stromverbrauch am besten auch tagsüber betreiben. Mit einem Stromspeicher lässt sich der Sonnenstrom tageszeitunabhängig nutzen und die Eigenverbrauchsquote von 45 auf bis zu 75 Prozent erhöhen.

Intelligent gemanagt

Das weltweit führende Solarunternehmen Hanwha Q CELLS bietet für jeden Energiebedarf die passenden Solaranlagen und Stromspeicher an. Die intelligente Software der Q.HOME MANAGER zeigt die Ladung und Entladung der Batterie und ermöglicht einen optimalen Eigenverbrauch. Mit der kompatiblen Hardware, dem Energie Manager, wird es zukünftig möglich sein, energieintensive Verbraucher optimal zu nutzen. Das System wird dafür sorgen, dass die Ressourcen intelligent genutzt und die Renditen maximiert werden. Dadurch lässt sich die Stromrechnung dauerhaft um bis zu 75 Prozent reduzieren.

Hanwah Q Cells Photovoltaik-Anlage auf Hausdach
Mit Solarstromanlagen und Speichern kann man seine Stromrechnung um bis zu 75 Prozent reduzieren.

Die Monitoring-Software erlaubt dem Nutzer, sich jederzeit online über sämtliche Leistungsdaten zu informieren. Die Software informiert Solaranlagenbetreiber u.a. über die aktuellen Energieflüsse, die Selbstversorgungsrate und die Einnahmen und teilt ihnen mit, welche Strommengen bereits ins Netz eingespeist wurden. Das funktioniert sowohl auf dem Rechner als auch mobil per App.

365 Tage im Jahr Sonnenstrom

Mit einer Cloudlösung wie der Q.HOME Cloud ist es möglich, bis zu 100 Prozent des eigenen Bedarfs aus selbst produziertem Sonnenstrom zu decken. Bei diesem Konzept wird der Sonnenstrom, den der Speicher nicht mehr fassen kann, in einen virtuellen Speicher eingespeist und gegen ein zuvor vertraglich vereinbartes jährliches Stromkontingent abgerechnet. Hat man am Jahresende mehr Strom eingespeist als im Tarif vorgesehen, bekommt man die Differenz ausbezahlt. Ab Anfang 2019 bietet Hanwha Q CELLS verschiedene Paketgrößen der Q.HOME Cloud an. Weitere Informationen: www.q-cells.de

  • Hanwha Q CELLS GmbH
    Sonnenallee 17-21
    06766 Bitterfeld-Wolfen

HAT IHNEN DIESER ARTIKEL GEFALLEN?

TRAGEN SIE SICH IN UNSEREN NEWSLETTER EIN.

SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG!

WIE BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL?

0 Bewertung(en)

Solardachziegel von Autarq

Dachziegel liefern grüne Energie

Solardachziegel sind eine echte Alternative zu klassischen Solarmodulen: Sie liefern grünen Strom & machen dabei auch noch eine gute Figur auf dem Dach. Solardachziegel

FingerHaus Musterhaus Neo

Wurzeln schlagen

Mit Musterhaus Neo zeigt FingerHaus ein neues Hauskonzept, das der Kreativität der Bauherren kaum Grenzen setzt. FingerHaus Musterhaus Neo

Rensch-Haus Musterhaus San Diego Außenansicht

Neu in Fellbach

Im Musterhauspark Eigenheim & Garten präsentiert der Hersteller Rensch-Haus sein neues Musterhaus San Diego: ein luxuriöser & energiesparender Flachdachbau. Rensch-Haus Musterhaus San Diego