Steildach-Dämmsystem – Hagelschlag- und schlagregensicher

10.09.2019 | Anzeige
Häuser mit massiven Hagelschäden
Foto: Bauder

Schwere Schäden durch Unwetter:  Bauder ließ seine PIR-Wärmedämmelemente am Süddeutschen Kunststoffzentrum auf Hagelschlag testen. Das Ergebnis war hervorragend: der Hochleistungsdämmstoff spart nicht nur Energie, sondern schützt auch das Haus vor Hagel und Nässeschäden. Bei den Testreihen am SKZ wurde „BauderPIR“ abweichend von der realen Hagelbelastung mit einer definierten Kunststoffkugel und ohne Bedachung direkt härtester Belastung ausgesetzt. Die Fall beziehungsweise Beschussgeschwindigkeiten wurden gesteigert und selbst der höchstmöglichen Belastung mit der unwahrscheinlichen Geschwindigkeit von 200 km/h hielten die Wärmedämmelementestand.

Schwere Unwetter mit starkem Hagelschlag zerstörten in den vergangenen Jahren tausende Dächer. Mit dem nachfolgenden Starkregen drang Wasser in die Häuser und schädigte Decken, Wände und Böden. Bauder, der Dachspezialist für sichere Dächer, sieht die Antwort in einem robusten Dachsystem und ließ seine Unterdeckbahnen „BauderTOP“ und „BauderPIR“ Wärmedämmelemente am Süddeutschen Kunststoffzentrum simuliertem Hagelschlag ungeschützt aussetzen.

Hagelschlagsicheres Steildach-Dämmsystem BauderPIR
Foto: Bauder

Das Ergebnis war hervorragend: der Hochleistungsdämmstoff spart nicht nur viel Energie, sondern schützt auch, wie die Unterdeckbahn das Haus vor Hagel und Nässeschäden. Selbst direktem Beschuss mit unwahrscheinlichen 200 km/h hielten die Bahnen und Wärmedämmelemente stand. Gegen die fast tennisballgroßen Hagelkörner hatten die Dachziegel bei den letzten Unwettern keine Chance. Die eingebauten, meist kostengünstigen Unterspann-, Unterdeck- und Unterdachbahnen wurden durchschlagen, ließen das Wasser des nachfolgenden Regens in die Häuser – Wände, Decken und Böden wurden nass, ganze Dachgeschosswohnungen überschwemmt und schwer beschädigt. Da es im Steildachbereich kaum Alternativen zum Ziegel- oder Metalldach gibt, bietet sich eine Hagelschutzschicht unterhalb der Bedachung an. Auf der steten Suche nach dem sicheren Dach hat die Stuttgarter Paul Bauder GmbH & Co. KG ihre Unterdeckbahnen „BauderTOP“ und „BauderPIR“-Wärmedämmelemente einem Hagelschlagtest unterzogen. Denn ideal wäre, wenn Unterdeckbahnen und effiziente Wärmedämmung auch Schutzfunktion übernehmen, also das Haus vor Unwettern und Hagelschlag schützen könnte. In verschiedenen Versuchen wurden deshalb am Süddeutschen Kunststoffzentrum, SKZ, Hagelschlagversuche mit „BauderTOP“ Unterdeckbahnen und „BauderPIR“ Aufsparren-Wärmedämmplatten durchgeführt. An der TU Berlin wurden die Produkte zusätzlich Schlagregengeprüft. Teure Schäden können damit ganz einfach vermieden werden. Selbst wenn die Bedachung völlig zerstört ist, schützen „BauderTOP“/„BauderPIR“ noch sicher gegen Hagel und Schlagregen.

  • Paul Bauder GmbH & Co. KG
    Korntaler Landstraße 63
    70499 Stuttgart

HAT IHNEN DIESER ARTIKEL GEFALLEN?

TRAGEN SIE SICH IN UNSEREN NEWSLETTER EIN.

"Die FertighausWelt in Günzburg war ein echtes Highlight!"

Anna-Lena Schüchtle

zum Video

Aufsparrendämmung BauderPIR von Bauder

BauderPIR gegen Hitze und Kälte

Der Wärmedämmstoff BauderPIR ist Punktsieger unter den handelsüblichen Dämmstoffen für die Ausparrendämmung im Dach. Aufsparrendämmung

Hausdach während einer Dachsanierung mit BAUDER

Dachsanierung leicht gemacht

Wohnen Sie in einem Altbau mit schlecht oder gar nicht gedämmtem Dach? Höchste Zeit für eine Dachsanierung mit BAUDER. Dachsanierung mit BAUDER

Häuser mit massiven Hagelschäden

Hagelschlag- und schlagregensicher

Tausende Dächer wurden 2017 durch Hagelschlag zerstört. Das Steildach-Dämmsystem BauderPIR schützt Ihr Haus garantiert vor Hagel und Nässeschäden. Steildach-Dämmsystem

Mutter mit Kindern beim Backen

Immer kühl unter dem Dach

Die Dämmung ist die wichtigste Maßnahme für mehr Wohnkomfort unterm Dach. Für den sommerlichen Hitzeschutz im Dachgeschoss sorgt BauderPIR. Hitzeschutz im Dachgeschoss