Sie befinden sich hier: Hausbau Energiesparhäuser Velux LichtAktiv Haus

VELUX LichtAktiv Haus  Happy End im LichtAktiv Haus

Als Christian und Irina Oldendorf vor fast drei Jahren gemeinsam mit ihren beiden Söhnen Lasse und Finn von Hamburg Ottensen nach Hamburg Wilhelmsburg zogen, um als Testfamilie das Velux LichtAktiv Haus auf Herz und Nieren zu testen, waren sie sich sicher, im Anschluss an das wissenschaftlich begleitete Wohnexperiment wieder in ihre alte Wohnung zurückzukehren. Doch während des Zukunfts-Wohn-Experiments haben sich die vier Oldendorfs in ihrem tageslichtdurchfluteten Eigenheim auf Zeit so wohlgefühlt, dass sie nun das von Dachfensterhersteller Velux in ein modernes, helles Nullenergiehaus verwandelte Siedlerhaus aus den 50er Jahren gekauft haben und dort wohnen bleiben.


Wohnexperiment Model Home 2020 Velux LichtAktiv Haus Schlüsselübergabe

Die vier Oldendorfs haben sich in ihrem tageslichtdurchfluteten Eigenheim auf Zeit ist so wohlgefühlt, dass sie das Velux LichtAktiv Haus gekauft haben und dort wohnen bleiben. Velux Geschäftsführer Dr. Sebastian Dresse (zweiter v. l.) übergibt den neuen Besitzern des modernisierten Siedlerhauses einen symbolischen Schlüssel, der im Anschluss an die Zeremonie sofort angeschnitten und probiert wird.

PROFI-TIPP

PROFI-TIPP

„Das LichtAktiv Haus hat uns sofort fasziniert – insbesondere die hellen, von Tageslicht durchfluteten Räume und das Zusammenspiel von Tradition und Moderne haben uns vom ersten Moment an überzeugt. Deshalb sind wir unglaublich glücklich, dass wir es geschafft haben, das Haus zu kaufen und nun hierbleiben können“, erklärt Irina Oldendorf und Christian Oldendorf ergänzt: „Das Wohnexperiment hat unser Leben komplett verändert und ehrlich gesagt, konnten wir uns schon nach wenigen Monaten hier im LichtAktiv Haus kaum noch vorstellen, wieder in unsere kleine, dunkle 3-Zimmer-Wohnung zurück zu ziehen. Dort mussten wir sogar im Sommer zum Mittagessen das Licht anmachen. Das Besondere hier ist das Tageslicht, das überall hereinkommt. Selbst an trüben Tagen ist es hier immer hell genug."

„Der Kauf des LichtAktiv Hauses durch unsere Testfamilie war von Beginn unsere Wunschvorstellung für ein glückliches Ende unseres Wohnexperiments, und ich freue mich außerordentlich darüber, dass aus Wunsch nun Wirklichkeit geworden ist“, erklärt Dr. Sebastian Dresse, Geschäftsführer Velux Deutschland GmbH.

Das Velux LichtAktiv Haus ist der deutsche Beitrag des Velux Experiments Model Home 2020, in dessen Rahmen das Unternehmen europaweit sechs Konzepthäuser umgesetzt und wissenschaftlich erforscht hat. „Zukunftsweisende Gebäude sollten beides sein: energieeffizient und schonend im Umgang mit den natürlichen Ressourcen und zugleich gesunde, attraktive Lebensräume zum Wohlfühlen mit viel Tageslicht und frischer Luft“, erklärt Dr. Sebastian Dresse. „Mit unserem Projekt zeigen wir, dass mit den bereits heute verfügbaren Standardprodukten Gebäude errichtet oder modernisiert werden können, die ihren Nutzern ein hohes Maß an Wohnqualität bieten und zugleich die für 2020 angestrebten gesetzlichen Vorgaben für den Energieverbrauch von Gebäude erfüllen.“

Das modernisierte Siedlerhaus aus den 50er Jahren erzeugt die benötigte Energie vollständig durch erneuerbare Energien und eine anspruchsvolle Tageslichtarchitektur versorgt das Gebäude mit viel Licht und frischer Luft. Um herauszufinden, wie das Gebäude im täglichen Betrieb funktioniert, hatten die Oldendorfs das Haus knapp zweieinhalb Jahre auf die Probe gestellt. Begleitet wurde dieses Wohnexperiment durch ein umfassendes wissenschaftliches Monitoring der Technischen Universitäten Braunschweig und Darmstadt sowie der Humboldt-Universität zu Berlin. „Die nun vorliegenden Ergebnisse unseres auf zweieinhalb Jahre angelegten Wohnexperiments zeigen, dass sich höchster Wohnwert und eine komfortable Nutzung erneuerbarer Energien auch bei der Modernisierung von Bestandsgebäuden verwirklichen lassen“, freut sich der Velux Geschäftsführer.

Einzig der zu hohe Stromverbrauch des eingesetzten Wärmepumpensystems trübt die positive Bilanz. Simulationen der TU Braunschweig mit einem Wärmepumpensystem von Stiebel Eltron haben jedoch ergeben, dass die ursprünglich kalkulierten Verbrauchswerte nicht nur eingehalten, sondern sogar unterschritten werden könnten. Aus diesem Grund ist geplant, die installierte Wärmepumpe auszutauschen und die Verbrauchswerte des neuen Systems für ein weiteres Jahr zu erfassen und auszuwerten.

Und auch wenn das Velux Model Home 2020 Projekt nun beendet ist, bleibt das LichtAktiv Haus sowohl als offizielles Projekt der Internationalen Bauausstellung (IBA) Hamburg als auch als Mitglied des Netzwerks „Effizienzhaus Plus“ der Forschung rund um das Bauen und Wohnen der Zukunft des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) erhalten. Zudem sollen mit einem von Mitsubishi zur Verfügung gestellten Hybridfahrzeug neue Erkenntnisse über eine wirtschaftliche Nutzung von selbst erzeugtem Strom in Verbindung mit Elektromobilität gewonnen werden und auch Velux wird in Zukunft neue, innovative Produkte im LichtAktiv Haus testen.

54 Bewertung(en)


TRAUMHAUSSUCHE

Mehr als 600 Häuser warten darauf, von lhnen entdeckt zu werden.

Zur Traumhaussuche

MUSTERHAUSLISTE

Informieren Sie sich bei einem Besuch eines Musterhauses vorab über das Angebot der Hersteller.

Zur Musterhausliste

Baulexikon

Nullenergiehaus

Die Energiebilanz eines Nullenergiehauses ist ausgeglichen. Das heißt, ein Nullenergiehaus gewinnt seine Energie selbst, so dass keine zusätzliche Energie aufgewendet werden muss, damit es bewohnt werden kann.

Wärmepumpe

Stark vereinfacht ausgedrückt funktioniert eine Wärmepumpe wie ein Kühlschrank. Während jedoch der Kühlschrank seinem Innenraum Wärme entzieht und nach außen leitet, entzieht eine Wärmepumpe dem Außenbereich Wärme und leitet diese ins Innere eines Gebäudes. Dies geschieht so: Ein Kältemittel, das bereits bei sehr niedrigen Temperaturen in einen gasförmigen Zustand übergeht, zirkuliert innerhalb der Wärmepumpe. Dabei nimmt es aus dem Wärmequellenkreislauf Wärme auf. Durch den Einsatz elektrischer Antriebsenergie wird das gasförmige Kältemittel in einem Kompressor stark verdichtet, was die Temperatur weiter steigen lässt. Im Anschluss wird das Kältemittel wieder verflüssigt. Dabei gibt es die in ihm gespeicherte Wärme an das Heizsystem des Hauses ab. Danach beginnt der Kreislauf von vorne. Der Wirkungsgrad einer Wärmepumpe wird durch die Jahresarbeitszahl (JAZ) und die Leistungszahl (COP) bestimmt.
Mit geringen technischen Modifikationen können Wärmepumpen auch zur Kühlung eingesetzt werden. Die Kühlleistung hängt dabei von der Betriebsweise (aktive oder passive Kühlung) des Systems ab.

KfW-Effizienzhaus

Die Bezeichnung KfW-Effizienzhaus steht für Neubauten, die sehr wenig Energie verbrauchen. Ausgangspunkt für die Berechnung des KfW-Effizienzhaus-Standards sind die Vorgaben der Energieeinsparverordnung (EnEV). Gemessen wird die energetische Qualität anhand des Jahresprimärenergiebedarfes und des Transmissionswärmeverlustes. Aus dem Vergleich erfolgt die Zuordnung in einen der Förderstandards. Ein KfW-Effizienzhaus 100 entspricht exakt den Vorgaben der EnEV. Ein KfW-Effizienzhaus 70 hat einen Jahresprimärenergiebedarf von nur 70 % eines vergleichbaren Neubaus nach EnEV, ein KfW-Effizienzhaus 55 sogar nur 55 %.