Schwimmendes Haus – Ein Glatthaar Keller, der schwimmt

Demonstrationsobjekt beweist seine Wasserundurchlässigkeit.

08.11.2021
Foto: Glatthaar Keller | Zur Fotostrecke

Dicht, warm und trocken soll der Keller für Wohnraum oder als Nutzkeller sein. Angesichts der klimatischen Wetterphänomene mit langanhaltendem Starkregen, aber auch abfließendes Wasser von Bergen und Hängen, Kanalisationen, die „Jahrhundert-Wassermassen“ nicht mehr aufnehmen können oder gewöhnliche Verstopfungen der öffentlichen Kanalisation erfordern eine vierte Notwendigkeit, wissen die Kellerexperten: eine Rückstausicherung. Diese schützt das Gebäude gegen rückfliesendes Abwasser aus dem Kanalsystem. Eigentümer sind in vielen Regionen heute bereits verpflichtet, im Neubau ihr Haus gegen Rückstau zu sichern. Wie ein Keller unter all diesen Gesichtspunkten konzipiert und gebaut sein muss, zeigt Glatthaar Keller eindrucksvoll an einem seit 17 Jahren gefluteten Objekt: seinem schwimmenden Keller!

Im Jahr 2003 wurde der 313 Tonnen schwere Gebäudekoloss aus Beton „zu Wasser gelassen“ und schwimmt seither in einem knapp drei Meter tiefen, 220 m³ fassenden, Wasserbecken. Entsprechend physikalischer Gesetzmäßigkeit von Gewicht und Auftrieb taucht er 2,40 Meter tief in dieses ein. Die patentierte AquaSafe® Abdichtung sorgt für 100-prozentige Dichtigkeit. „Einen besseren Qualitätsbeweis, wie trocken ein Glatthaar-Keller selbst unter widrigsten Bedingungen ist, gibt es nicht. Über 6.200 Tage, 24 Stunden lang, permanent unter Wasser- und Druckeinwirkung – das ist beste Qualitätskontrolle für diese 124 m² große Gebäude. Und es zeigt anschaulich den Unterschied eines Fertigkellers zu einem massiv gemauerten,“ unterstreicht der Geschäftsführer des Marktführers im Fertigkellerbau, Michael Gruben. Über 70.000-mal realisierte der Kellerbauer für jede „Bodenlage“ den optimalen Keller. Die Basis bildet die von Glatthaar entwickelte Aqua-Safe®- Abdichtung. Im Maßstab 1:1 und an weiteren Anschauungsmaterialien und Kellermodellen zeigt das schwimmende Haus, was den Markenkeller aus Betonfertigteilen so absolut und dauerhaft wasserdicht macht.

Schwimmender Keller von Glatthaar Keller
Foto: Glatthaar Keller

Kostenfreie Beratung und Rundumservice beim Kellerbau

Die Besichtigung des schwimmenden Kellers ist kostenfrei. Fragen wie Nutzungsmöglichkeiten, Dämmung und Dichtigkeit, auch von Fenstern und Lichtschächten, Be- und Entlüftung, verschiedene Möglichkeiten der Rückstausicherung, Beleuchtung, aber auch Heiz- und Haustechnik, werden hier ausführlich erläutert. Zudem weiß man nach diesem Besuch, auf welch umfassenden Service man sich beim Kellerbau verlassen kann.

Tausende Kunden nutzten die Möglichkeit – teils aus Neugierde, teils, um sich selbst von der 100-prozentigen Dichtigkeit eines Glatthaar Kellers zu überzeugen. Auch Heike S. und ihr Ehemann sahen es mit eigenen Augen. Sie planten einen Keller mit Wellnessbereich und Schwimmbad. „Also führte uns der Weg ins schwimmende Haus, stellten wir dort unseren Traum vor. Was soll ich sagen, nach drei Stunden ausführlichen Informationen und Anschauungsbeispielen war die Entscheidung klar: Unser Keller wird einer von Glatthaar.“ Inzwischen lebt die Familie über sechs Jahre in ihrem Haus. Die Geschichte vom schwimmenden Keller gibt sie immer noch zum Besten, so sehr beeindruckte die Besichtigung. „Das war überzeugend. Hätte uns das jemand vorher erzählt, wir hätten es ihm nicht geglaubt. Der Besuch war für uns ein ganz wichtiges Entscheidungskriterium inklusive der kompetenten Beratung und der Rund-um-Betreuung vom ersten Kontakt an.“

  • Glatthaar Keller GmbH & Co. KG
    Joachim-Glatthaar-Platz 1
    78713 Schramberg/ Waldmössingen

HAT IHNEN DIESER ARTIKEL GEFALLEN?

TRAGEN SIE SICH IN UNSEREN NEWSLETTER EIN.

"Die FertighausWelt in Günzburg war ein echtes Highlight!"

Maria Seidenkranz

zum Video

Kellerdämmung an einem Fertigkeller von Knecht

Kellerisolierung gegen Wärmeverluste

Um bis zu zehn Prozent können Sie Ihre Energieverluste senken, wenn Sie Ihren Keller mit einer Perimeter- oder Kellerdeckendämmung ausstatten. Kellerdämmung

Wer seinen Keller anfangs nur als Abstellfläche, Haustechnikraum oder als Waschküche nutzt, kann im Nachhinein vom zusätzlichen Wohnraum profitieren.

Weiße Wanne und schwarze Wanne

Durch das Unterkellern lässt sich der Wohn- und Stauraum um bis zu einem Drittel erweitern. Weiße Wanne und schwarze Wanne

Ein Keller, der als weiße Wanne ausgeführt wurde, braucht keine zusätzliche Außenabdichtung.

Keller gegen Feuchtigkeit abdichten

Der Schutz des Kellers vor eindringendem Wasser dient nicht allein dem Erhalt des Wohnwerts, sondern wird auch vom Gesetzgeber gefordert. Kellerabdichtung

Außenansicht Architektenhaus von Bau-Fritz

Traumhaussuche

Bauinteressierte, die noch Hilfe bei der Suche nach dem richtigen Fertighaus-Unternehmen brauchen, können unseren speziellen Service nutzen und sich gerne von den Angeboten in unserer Traumhaussuche inspirieren lassen oder Kontakt zu Herstellern in ganz Deutschland aufnehmen, um weiteres Informationsmaterial anzufordern.