Zinsentwicklung – Die Auswirkungen auf Immobilienfinanzierungen

Schon lange sind sie in aller Munde: Die historisch niedrigen Zinsen. Viel Luft nach unten ist da nicht mehr. Eher nach oben – und Anfang 2021 sind die Zinsen teilweise auch leicht gestiegen. Wie wird die Entwicklung voraussichtlich weitergehen und welchen Einfluss hat das auf das eigene Bauvorhaben? Müssen Immobilieninteressenten sich jetzt beeilen?

20.07.2021
Symbolbild Zinsentwicklung
Foto: Unsplash

Wird es mit steigenden Zinsen schwieriger, ein Darlehen zu erhalten?

Nach der langen Phase, in der Zinsen kaum eine Regung zeigten, hat ein leichter Anstieg einige überrascht. Auch für die zweite Jahreshälfte ist ein Zinsanstieg möglich. Aber: Das allgemeine Zinsniveau bleibt günstig und die Schwankungen überschaubar. Sowohl Baufinanzierungsberater als auch Kreditinstitute achten darauf, dass eine Finanzierung auf soliden Füßen steht und nicht „auf Kante genäht“ ist. Für ein Kreditangebot der Bank ist ohnehin wichtig, dass theoretisch auch noch ausreichend Puffer für höhere Zinssätze einkalkuliert ist. Michael Neumann, Vorstand und Zinsexperte bei Dr. Klein weiß: „Leichte Zinsschwankungen machen so schnell niemandem einen Strich durch die Rechnung, solange die Finanzierung solide kalkuliert ist. Ein Plus von 0,2 oder 0,3 Prozentpunkten im Zinssatz führt zwar zu leicht höheren Kosten oder einer längeren Dauer der Gesamtlaufzeit des Kredits, sollte aber nicht das Aus bedeuten.“

Wie wirken sich die niedrigen Zinsen auf die Immobilienpreise aus?

Die Zinsen sind schon seit langer Zeit sehr niedrig. Das heißt nicht nur, dass Finanzierungen günstig zu bekommen sind. Sondern auch, dass Geld, das auf Konten liegt, keine Zinserträge mehr erwirtschaftet. Durch die Inflation wird es dann auf Dauer im Zweifel sogar weniger wert. Es fehlen sichere Anlagealternativen und infolge dessen wird sehr viel Kapital in Immobilienmärkte investiert. Die Nachfrage übersteigt das Angebot, wodurch Immobilienpreise stetig steigen. Es spricht vieles dafür, dass sich daran in nächster Zeit nicht viel ändern wird: Das Finanzierungsumfeld wird weiterhin günstig bleiben, neue Lebens- und Arbeitskonzepte beschleunigen den Trend zu mehr Wohnfläche und auch steigende Lebenserwartungen und mehr Singlehaushalte sorgen dafür, dass Wohnraum knapp bleibt. Und knappes Gut wird höher gehandelt – die Preise steigen.

Die Märkte im Blick

Dr. Klein Vorstand Michael Neumann kennt sich bestens mit Zinsen und Immobilienfinanzierungen aus. Im monatlichen Zinskommentar kommentiert er die aktuellen Entwicklungen, wagt eine Prognose und erläutert die Auswirkungen für Erst- und Anschlussfinanzierer. Auf den Punkt, in rund 120 Sekunden.

Wenn Immobilienpreise und Zinsen weiter steigen – worauf sollten Käufer oder Bauherren jetzt achten?

Auch wenn die Zinsen sich noch leicht nach oben bewegen können – vor einem starken oder sehr plötzlichen Anstieg brauchen Interessenten sich nicht zu fürchten. Und überstürzte Entscheidungen sollten generell nicht getroffen werden. Angesichts hoher Immobilienpreise und der großen Nachfrage ist vor allem ein langer Atem bei der Suche nach der richtigen Immobilie gefragt. Aufgrund der niedrigen Zinsen sind für viele Kunden Finanzierungsmodelle mit einer langen Zinsbindung sinnvoll. „Kreditnehmer sollten sich außerdem niedrige Zinsen zunutze machen und die Anfangstilgung möglichst hoch wählen – so kommen sie schnell von der oftmals hohen Darlehenssumme herunter und können über die Gesamtlaufzeit die Zinszahlungen reduzieren“, empfiehlt Michael Neumann von Dr. Klein.

Kann man sich jetzt schon die günstigen Zinsen sichern, auch wenn der Hausbau noch in weiterer Ferne liegt?

Immobilieninteressenten sollten sich nicht von Zinsbewegungen unter Druck setzen lassen, jetzt krampfhaft ein Eigenheim zu kaufen oder zu bauen. Denn eine Immobilie ist oft die teuerste und wichtigste Investition im Leben, und die sollte gut überlegt sein. Wer noch kein Eigenheim in Aussicht hat und dennoch von den jetzigen Zinsen profitieren möchte, könnte mit einem Bausparvertrag glücklich werden. Dieser ist im Grunde eine Versicherung gegen steigende Zinsen, denn der zu Beginn vereinbarte Zinssatz wird über die gesamte Laufzeit festgeschrieben. Mit diesem Zinssatz können Sparer dann finanzieren – auch, wenn die Zinsen dann mittlerweile gestiegen sind.

  • Dr. Klein Privatkunden AG
    Hansestraße 14
    23558 Lübeck

HAT IHNEN DIESER ARTIKEL GEFALLEN?

TRAGEN SIE SICH IN UNSEREN NEWSLETTER EIN.

"Die FertighausWelt in Günzburg war ein echtes Highlight!"

Maria Seidenkranz

zum Video

Symbolbild Finanzierungsplan

Mit Rat zur Tat

Kreditvermittler helfen den passenden Kredit zu finden Kreditvermittler

Baukosten beim Hausbau müssen solide ermittelt werden.

Die Kosten für den Hausbau ermitteln

Informationen, Ratschläge & Tipps zur Baufinanzierung Ihres Neubaus finden Sie bei uns. Jetzt Infos zur Baufinanzierung holen! Baufinanzierung

Maurer bei der Arbeit

Schritt für Schritt zum Eigenheim

Ein Haus zu bauen ist für die meisten Bauherren das größte Projekt ihres Lebens. Erfahren Sie alles Wichtige zum Thema ein Haus bauen. Ein Haus bauen

Detailaufnahme Heizkörperthermostat

Warum sich eine neue Heizung jetzt noch mehr lohnt

Mit dem Klimapaket der Bundesregierung gibt es neue Anreize für die Heizungsmodernisierung. Lesen Sie, warum sich eine neue Heizung lohnt. Neue Heizung