Markisen – Schattenreich für große Terrassen

Moderne Häuser haben heute häufig breite Fensterfronten zum Garten hin, mit angrenzenden weiträumigen Terrassen. Sie bieten Raum für ein Wohnzimmer im Grünen. Als großzügiger Sonnenschutz eignen sich hier vor allem Markisen, bei denen das Tuch über seitliche Schienen ein- und ausfährt. Sie schenken reichlich Schatten und sind dabei äußerst standfest.

23.09.2019
markilux Markise
Bei der „Unterglasmarkise 879“ oder der „pergola compact“ von markilux läuft das Sonnenschutztuch über seitliche Schienen. Sämtliche pergola-Modelle des Herstellers werden vorne zudem von schlanken Säulen gestützt, was sie sehr stabil macht. Der Vorteil: Auch Terrassen mit über sechs Meter Breite oder bis zu sechs Meter Tiefe lassen sich so beschatten. Mit zusätzlichen Seiten- und Vertikalmarkisen kann man einen gemütlichen Raum im Freien gestalten. Foto: markilux

Große Terrassen liegen im Trend. Denn beim neuen Eigenheim sind bodentiefe, ausladende Fenster gefragt. Sie geben den Blick ins Grüne frei und laden dazu ein, den Wohnraum im Sommer optisch nach außen zu öffnen. Terrasse und Wohnraum werden so eins. Und da man es auf der Terrasse genauso gemütlich haben möchte wie im Inneren des Hauses, müssen auch geräumige Sitzlandschaften auf ihr Platz finden.

Markisen eignen sich für jede Fassade

Doch fassadenbreite Fensterflächen und große Terrassen brauchen auch viel Schatten, um vor Hitze geschützt zu sein. Für diesen Zweck eignen sich vor allem Markisen, bei denen das Sonnenschutztuch über Schienen läuft. Es gibt sie zum Beispiel als Unterglasmarkise für offene Terrassendächer. Die Markise ist hier unter einem Glasdach befestigt. Oder aber es handelt sich um Modelle, bei denen eine kleine Tuchkassette direkt an der Hauswand sitzt. Vorne ruhen die Schienen hier auf zwei schmalen Säulen. Vor allem Wände aus leichterem Baumaterial profitieren davon, denn es wirken geringere Zugkräfte auf das Mauerwerk. Viersäulige Systeme können dagegen auch frei im Raum stehen. Alle Modelle vereint, dass sie Terrassen mit über sechs Meter Breite luftigen Schatten schenken. Stützende Säulen machen die Markisen dazu äußerst windstabil - je nach Hersteller bis zu Windstärke sechs nach Beaufort. Bei manchen Markisen, wie die von markilux, läuft das Sonnenschutztuch bündig in den Schienen. Auch das macht sie weniger anfällig für Wind.

Sonnenschutz mit wohnlicher Atmosphäre

Modelle in typischer Pergola-Optik, bei denen eine oder mehrere Säulen höhenverstellbar sind, eignen sich auch bestens als Wetterschutz. Denn Regenwasser fließt von der stärker geneigten Tuchoberfläche gut ab. Bei einem kurzen Schauer kann man daher unter der Markise sitzen bleiben. Praktisch sind auch ergänzende Seitenmarkisen oder Markisen als Blendschutz. Sie schaffen Privatsphäre und einen gemütlichen Raum im Freien, den man individuell gestalten kann. Schicke LED-Leuchten oder Lichtbänder und Wärmestrahler sind komfortable Extras, die bei diesem Markisentyp ebenso für ein entspanntes Wohnfeeling sorgen.

HAT IHNEN DIESER ARTIKEL GEFALLEN?

TRAGEN SIE SICH IN UNSEREN NEWSLETTER EIN.

"Die Baufamilien des Monats geben einen emotionalen Einblick in die Welt des Bauens!"

Carolin Schlegel

zum Video

Warema Designer App

Die neue Markise virtuell erleben

Eine neue Markise ist mehr als nur ein Schattenspender. Wer wissen möchte, was zu seiner Terrasse passt, braucht einfach nur die Warema Designer App. Warema Designer App

Sonnenschutz für Flachdach-Fenster von Velux

Geschützt unterm Flachdach

Flachdach-Fenster bringen viel Licht und ermöglichen einen direkten Blick in den Himmel. Gerade im Sommer ist jedoch der Sonnenschutz wichtig. Sonnenschutz

Regentonne in anthrazit von Elho

Den Garten genießen

Auf Balkon & Terrasse verbringen die Deutschen gerne Zeit. Bei uns gibt's wichtige Infos zum Thema Gartenplanung, Sonnenschutz und vielem mehr! Balkon & Terrasse

Smart-Home-System in der Küche

Fortschritt oder Spielerei?

Ein Smart-Home-System soll Geld sparen sowie Komfort und Sicherheit bringen. Aber wie weit sollte die Digitalisierung gehen? Was ist sinnvoll? Smart-Home-System