Luftqualitätssteuerung  Automatische Frischluftzufuhr

Sobald der Spiegel beschlägt und das Atmen schwerfällt, ist jedem klar: Nach dem Duschen muss im Bad gelüftet werden. Doch morgens sind Bewohner häufig in Eile: Die Kinder müssen in die Schule, die Eltern zur Arbeit und niemand hat Zeit, sich um den Luftaustausch zu kümmern. Helfen kann eine Sensorkombination von MSR Electronic, die speziell für VELUX Elektro- und Solarfenster entwickelt wurde. Diese Luftqualitätssteuerung stellt eigenständig fest, wann und wie lange eine Frischluftzufuhr angemessen ist. Auf Basis der Konzentration flüchtiger organischer Verbindungen in der Luft und der Feuchtigkeit öffnet und schließt sie die Fenster automatisch. Dies hat den Vorteil, dass nur dann und bloß so lange gelüftet wird wie notwendig und damit nicht unnötig Heizwärme verloren geht. Somit sind Schutz vor Schimmelbildung und eine gute Energiebilanz sichergestellt, auch wenn die Bewohner unterwegs sind.

05.10.2018 | Anzeige
Luftqualitätssteuerung MSR Electronic von Velux
Die Fenster öffnen sich mit der MSR Luftqualitätssteuerung wie von selbst, sobald Grenzwerte erreicht sind. Diese sind individuell einstellbar. Foto: VELUX

Sobald der Spiegel beschlägt und das Atmen schwerfällt, ist jedem klar: Nach dem Duschen muss im Bad gelüftet werden. Doch morgens sind Bewohner häufig in Eile: Die Kinder müssen in die Schule, die Eltern zur Arbeit und niemand hat Zeit, sich um den Luftaustausch zu kümmern. Helfen kann eine Sensorkombination von MSR Electronic, die speziell für VELUX Elektro- und Solarfenster entwickelt wurde. Diese Luftqualitätssteuerung stellt eigenständig fest, wann und wie lange eine Frischluftzufuhr angemessen ist. Auf Basis der Konzentration flüchtiger organischer Verbindungen in der Luft und der Feuchtigkeit öffnet und schließt sie die Fenster automatisch. Dies hat den Vorteil, dass nur dann und bloß so lange gelüftet wird wie notwendig und damit nicht unnötig Heizwärme verloren geht. Somit sind Schutz vor Schimmelbildung und eine gute Energiebilanz sichergestellt, auch wenn die Bewohner unterwegs sind.

Mitdenkende Fenster

Gerade im Badezimmer werden beim Duschen oder Baden große Mengen Wasserdampf freigesetzt, wodurch die Luftfeuchtigkeit stark zunimmt. Wenn sich diese Feuchtigkeit an den Wänden absetzt, besteht die Gefahr von Schimmelbildung. Deshalb ist es wichtig, ausreichend zu lüften, um die feuchte Luft gegen trockene Außenluft auszutauschen. Doch was tun, wenn nach dem morgendlichen Duschen keine Zeit bleibt, den Wasserdampf komplett herauszulüften? Die Fenster bei Verlassen des Hauses einfach offen zu lassen, ist – gerade in der kalten Jahreszeit – keine Lösung. Geht so doch wertvolle Energie verloren. Zudem drohen bei dauerhafter Kippstellung der Fenster die Wände des Raumes auszukühlen, wodurch die Schimmelgefahr sogar wachsen kann.
Helfen können automatische Fenster, die sich nach einer festgelegten Zeit von selbst wieder schließen oder zu bestimmten eingestellten Zeiten regelmäßig lüften. Noch besser ist es, auf Zubehör zurückzugreifen, das ein bedarfsgerechtes Lüften ermöglicht. MSR Electronic hat speziell für automatische VELUX Dachfenster eine Luftqualitätssteuerung entwickelt. Durch einen Luftfeuchtesensor prüft diese den Wassergehalt in der Luft und versorgt den Raum bei zu hoher Feuchtigkeit durch automatisches Öffnen der Fenster mit frischer trockener Luft. Die Sensortechnik schließt zudem die Fenster wieder selbstständig, wenn die Luftfeuchtigkeit ausreichend gesenkt wurde. Wasserschäden bei plötzlich einsetzendem Regen drohen nicht, da automatische VELUX Fenster mit einem Regensensor ausgestattet sind, der sie in diesem Fall umgehend schließt.

Lüften, wenn es sinnvoll ist

Neben der Luftfeuchtigkeit gibt es weitere gute Gründe, regelmäßig im Bad zu lüften. Menschliche Ausdünstungen oder Dämpfe von Putzmitteln atmet niemand gern ein. Hier kommt der zweite Sensor der Luftqualitätssteuerung zum Tragen. Er misst die Konzentration an flüchtigen organischen Verbindungen, sogenannte VOCs, in der Luft. Ist der Grenzwert überschritten, öffnet die Steuerung automatisch die Fenster so lange, bis den Bewohnern wieder frische und vor allem gesunde Luft um die Nase weht.
Bewohner müssen sich somit nicht mehr selbst um das Öffnen und Schließen der Fenster kümmern und können zudem wirklich sicher sein, dass nur dann gelüftet wird, wenn es wirklich sinnvoll ist. Denn die MSR Luftqualitätssteuerung erkennt schneller als der Mensch, ob ein Luftaustausch erforderlich ist. Weiterer Vorteil gegenüber der manuellen Lüftung: Im Gegensatz zum Menschen vergisst die Technik nicht, die Fenster wieder zu schließen.

  • Velux Deutschland GmbH
    Gazellenkamp 168
    22527 Hamburg

HAT IHNEN DIESER ARTIKEL GEFALLEN?

TRAGEN SIE SICH IN UNSEREN NEWSLETTER EIN.

SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG!

WIE BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL?

0 Bewertung(en)

Dachfenster mit Einbruchschutz von Velux

Schutz dank moderner Fenstertechnik

Dachfenster mit Einbruchschutz geben Hausbesitzern zusätzliche Sicherheit vor Langfingern: dazu gehören z.B. automatische Rollläden & gehärtete Scheiben. Dachfenster Einbruchschutz

Dachfenster von Velux, Marktführer in Deutschland.

Fenster für höchste Wohnqualität

Sie möchten Dachfenster austauschen oder mit neuen Dachfenstern Wohnraum unterm Dach erschließen: Bei uns finden Sie wichtige Informationen zum Thema. Dachfenster

Dachfenster einbauen und Sonnenlicht tanken

Sonnenlicht herein holen

Wer Dachfenster einbauen lässt, holt sich die Sonne ins Dachgeschoss. Welche Lösungen es dafür gibt, erfahren Sie hier. Dachfenster einbauen

Dachfenster mit Velux Smart Ventilation

Gutes Raumklima automatisch und sicher

Regelmäßiges Lüften sollte nicht vernachlässigt werden, da sonst das Risiko für Schimmelbildung steigt. Informieren Sie sich zum Thema Dachfenster Lüftung. Dachfenster Lüftung

Außenansicht Kundenhaus Linz von Rensch-Haus

Traumhaussuche

Bauinteressierte, die noch Hilfe bei der Suche nach dem richtigen Fertighaus-Unternehmen brauchen, können unseren speziellen Service nutzen und sich gerne von den Angeboten in unserer Traumhaussuche inspirieren lassen oder Kontakt zu Herstellern in ganz Deutschland aufnehmen, um weiteres Informationsmaterial anzufordern.