Intelligente Beschattung – Wie hilft ein smarter Sonnenschutz?

Der erste Schritt beim smarten Sonnenschutz? Ein Smart-Home-System. Das Musterhaus „Balance“ von Fertighaus Weiss setzt auf das funkbasierte System „homee“. Der Vorteil: Es können Drittanbieter eingebunden und nachgerüstet werden. Selbst solche mit einem anderen Funkstandard. So kann das System Anwendungen wie Licht, Heizung, Sicherheit und Sonnenschutz bündeln. Gesteuert wird per Panel, Sprachsteuerung, Handsender oder App.

03.11.2021
Fotos: Fertighaus Weiss / Warema | Zur Fotostrecke

Weck mich!

Der Tagesablauf mit smartem Sonnenschutz könnte so aussehen: Wer am Morgen die Augen nicht richtig auf bekommt, benötigt natürliches Tageslicht mit hohem Blauanteil. Dieser hemmt die Produktion des Schlafhormons Melatonin, das müde macht. Spätestens beim Morgenkaffee sollten die Menschen natürliches Licht tanken. „Wenn wir morgens nur warmes Kunstlicht sehen, kommen wir nicht in Fahrt“, erläutert Sonnenschutz-Experte Ulrich Lang von Warema. Flexibel steuern lässt sich das Licht am besten durch Außenjalousien – im Fachjargon Raffstores genannt. Je nach Stellung der Lamellen dringt genau die gewünschte Menge Tageslicht ins Innere. Ist der Sonnenschutz smart, so wie im Musterhaus, brauchen Sie dafür nicht aufzustehen, sondern können die Lamellen ganz bequem vom Frühstückstisch aus per Smartphone steuern. Zudem können Sie einstellen, dass sich der Sonnenschutz jeden Morgen bei Sonnenaufgang öffnet. So wirken die ersten Sonnenstrahlen wie ein sanfter Wecker. Am Wochenende bleibt der Sonnenschutz länger unten, damit Sie entspannt ausschlafen können. Auch das könnten Sie mit einem intelligenten System programmieren. Tageslicht ist unverzichtbar, um konzentriert zu arbeiten. Da es ständig Farbe, ­Helligkeit und Richtung ändert, regt es an und tut gut. „Zudem ist es flackerfrei im Gegensatz zu dimmbaren LED-Leuchten“, erklärt Lang. Zwar nehmen wir ein solches Flackern nicht bewusst wahr, doch Untersuchungen belegen, dass es Auswirkungen auf den Organismus hat. Wichtig ist auch, dass das Tageslicht nicht blendet. Denn das erschwert das Sehen und kann zu Unwohlsein führen. Auch hier helfen die smarten Außenjalousien. Der Vorteil: Dank der automatisierten Steuerung müssen Sie die Lamellen nicht kontinuierlich nachregulieren, sondern die Raffstores sorgen selbsttätig für das optimale Licht. Das spart zudem Energie, die sonst für Kunstlicht benötigt wird.

Intelligente Beschattung von Warema
Sind die Außenjalousien smart, stellen sich die Lamellen automatisch ein.

Statt Klimaanlage

Apropos Energie: Gerade im Sommer kommt der Verschattung eine wichtige Rolle zu. Ein smarter Sonnenschutz reguliert die Raumtemperatur, da Außenjalousien und Rollläden dafür sorgen, dass sich die Räume nicht aufheizen. So können Sie auf eine Klimaanlage verzichten. Auch hier hat die smarte Technik die Nase vorn. Sie können Zeiten einstellen, in denen der Sonnenschutz automatisch herunterfahren. Ist die Verschattung mit einem zentralen System verbunden, können Sie sie mit Licht- oder Temperatursensoren koppeln. Diese melden der smarten Zentrale ab einem gewissen Wert: „Jetzt Rollladen runterfahren, es wird zu warm!“ Alternativ können Sie die Rollläden und Jalousien auch vom Büro aus per Smartphone steuern. Wichtig ist, dass sich smarte und bautechnische Lösungen ergänzen. Die im Musterhaus installierten Vorbau-Rollläden sorgen nicht nur für Sonnen- und Sichtschutz, sondern auch für Energieeffizienz. Da die Rollladenkästen außen liegen, gibt es keine Probleme mit Wärmebrücken und Schalldämmwerten. Dadurch erfüllen die Außenjalousien des Musterhauses die kontinuierlich steigenden Wärmeschutzanforderungen. So fungieren die Außenjalousien auch als Wärmedämmung. Im Winter können Sie einstellen, dass sich die Rollläden und Jalousien ab einer bestimmten Gradzahl oder Uhrzeit automatisch schließen. So bleibt mehr Wärme im Haus und die Heizung braucht weniger zu arbeiten.

Schlafenszeit

Der Tag endet im Schlafzimmer, wenn der Körper zur Ruhe kommt und der Tatendrang nachlässt. Jetzt nur noch ins kuschelige Bett schlüpfen und einschlafen. Damit das klappt, schützt die Verdunklung vor der Straßenbeleuchtung. Der Raum sollte komplett verdunkelt werden, sodass der Körper entspannendes Melatonin ausschüttet. Es gibt spezielle Abdunkelungs-Lamellen, die sowohl für Wohn- als auch für Schlafräume geeignet sind. Praktisch, wenn die Kinder Mittagsschlaf machen, oder Sie Schichtdienst haben.

  • WAREMA Renkhoff SE
    Hans-Wilhelm-Renkhoff-Straße 2
    97828 Marktheidenfeld

HAT IHNEN DIESER ARTIKEL GEFALLEN?

TRAGEN SIE SICH IN UNSEREN NEWSLETTER EIN.

"Die Baufamilien des Monats geben einen emotionalen Einblick in die Welt des Bauens!"

Monika Läufle

zum Video

Symbolbild Markise

Markisen schützen im Sommer und Winter

Tagsüber ist es auf der Terrasse zu heiß, abends zu kalt. Mit einer Markise sorgen Sie dafür, dass Sie die Stunden im Freien so richtig genießen können. Markise

Aluminium-Kunststoff-Fenster von Kneer

Das Tor zur Welt

Fenster & Türen prägen das Erscheinungsbild des Hauses. Doch auch in puncto Wärme- & Einbruchschutz spielen Fenster & Türen eine wichtige Rolle. Fenster & Türen

Smart Lock von Nuki

Dank Hausautomatisierung zum Smart Home

Welche Vorteile bringt die Hausautomation mit sich? Wie können Sie durch Hausautomatisierung Energie sparen? Erfahren Sie jetzt mehr! Hausautomation

Regentonne in anthrazit von Elho

Den Garten genießen

Auf Balkon & Terrasse verbringen die Deutschen gerne Zeit. Bei uns gibt's wichtige Infos zum Thema Gartenplanung, Sonnenschutz und vielem mehr! Balkon & Terrasse