Smarte Sanierung – Kabellose Lösung

Die smarten Anforderungen von Marc und Susanna Fischer zur Sanierung ihrer Doppelhaushälfte waren klar umrissen. Die gesamte Haustechnik sollte grundlegend modernisiert und vernetzt, aber auch bereits bestehende Schalter und Jalousien integriert werden. Und das ohne Lärm, Staub und Dreck.

20.11.2018

Nach 18 Jahren war es einfach an der Zeit. Die Doppelhaushälfte von Marc und Susanna Fischer aus der Wedemark nördlich von Hannover sollte komplett saniert werden. Da bei dem Haus aus dem Jahr 2000 viele Installationen technisch einfach nicht mehr zeitgemäß waren, wurden sie zu 80 Prozent erneuert und durch intelligente Lösungen von eNet Smart Home ersetzt. Gleichzeitig konnte vorhandene upgradefähige Haustechnik wie die Jalousien und Lichtschalter ins neue smarte System integriert werden.

Freie Positionierung der Schalter

Wände einzureißen oder aufwendig Kabelkanäle in die Wände zu stemmen, kam für das Paar allerdings nicht infrage. So entschieden sie sich bei der Sanierung für die Produkte von eNet Smart Home. Da es sich dabei um ein Funksystem handelt, stellten die für die Verlegung von Leitungen üblichen Hindernisse, wie zum Beispiel Decken- und Türhöhen, kein Problem dar. Zudem ließen sich bestehende Schalter integrieren und neue Schalter frei in den Räumen platzieren. Ein Schalter konnte sogar direkt in ein Möbeltück eingebaut und smart vernetzt werden; mit einer Kabellösung wäre das so nicht möglich gewesen. Bei den technischen Aspekten der Installation zeigte der Bauherr viel Eigeninitiative und übernahm selbst Teile der Programmierung. So hat er unterschiedliche Lichtszenarien, bei denen nicht nur konventionelle Lampen, sondern auch indirekte Beleuchtung zum Einsatz kamen, selbst festgelegt.

Smartphone-App von eNet
Ob ganz klassisch mit dem Schalter oder modern mit der Smartphone-App. Das Smart-Home-System von eNet lässt sich vielfältig bedienen.

Begeistert war Marc Fischer auch von der dynamischen Zeitsteuerung für die Außenbeleuchtung mit Kalendarium von eNet-Smart-Home-Partner Jung. Der hinterlegte Kalender berücksichtigt die sich verändernden Sonnenphasen. So muss die Zeitschaltuhr nicht permanent anpasst werden. Besonders komfortabel: Licht und Jalousien und weitere intelligente Funktionen lassen sich nun bequem per Wandschalter oder – von zu Hause und unterwegs – mit dem Smartphone via App steuern.

Planung und Umsetzung von Profis

Mit der Unterstützung vom Fachmann erzielt man in der Regel die besseren Ergebnisse, war sich die Baufamilie sicher. Mit Martin Strenge, Partner von Architekt Frank Drewes, war der passende Ansprechpartner für die Planung schnell gefunden. Mit Markus Berenspöhler von Elektro Beckhoffwar auch für die Installation ein kompetenter zertifizierter eNet-Smart-Home-Servicepartner zur Stelle.

HAT IHNEN DIESER ARTIKEL GEFALLEN?

TRAGEN SIE SICH IN UNSEREN NEWSLETTER EIN.

SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG!

WIE BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL?

0 Bewertung(en)

Der Tausch alter Heizkörperthermostate gegen Smarte Thermostate

Schnell nachgerüstet

Auf dieser Seite zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihre alten Heizkörperthermostate gegen Smarte Thermostate auswechseln können. Smarte Thermostate

Mit der Steuerung „Tahoma Connect 2.0“ wird die Bedienung aller Elemente, die in die Hausautomation eingebunden sind, zum Kinderspiel.

Die Steuerung wird zum Kinderspiel

Die Smart Home-Steuerung „TaHoma Connect 2.0“ von Somfy ist kinderleicht zu installieren und zu bedienen. Jetzt klicken und informieren. Smart Home

Bädermax freistehende Badewanne

Mitmachen & tolle Preise gewinnen

Nehmen Sie an unserem Gewinnspiel teil & sichern Sie sich Ihre Chance auf attraktive Preise & Gewinne! Jetzt klicken und an unserem Gewinnspiel teilnehmen! Gewinnspiel

Außenansicht Stadtvilla Gaarden von Gussek Haus

Traumhaussuche

Bauinteressierte, die noch Hilfe bei der Suche nach dem richtigen Fertighaus-Unternehmen brauchen, können unseren speziellen Service nutzen und sich gerne von den Angeboten in unserer Traumhaussuche inspirieren lassen oder Kontakt zu Herstellern in ganz Deutschland aufnehmen, um weiteres Informationsmaterial anzufordern.