Einbau Kaminofen – Lässt sich der Kamineinbau auch selbst übernehmen?

28.10.2019
Kaminofen 140 ECOplus von Hark Kamine
Im Kaminofen „140 ECOplus“ mit optional erhältlichen Speichersteinen sorgt der keramische Feinstaubfilter zusammen mit besonderer Feuerraumgeometrie für umweltgerechtes Verbrennen. Foto: Hark Kamine

Wer über ein wenig handwerkliches Geschick verfügt, der kann seinen Kaminofen auch in Eigenregie einbauen und braucht dafür nicht die Hilfe eines Fachmanns. Allerdings ist für dieses Vorhaben eine schriftliche Genehmigung für den Einbau und die Nutzung des Kamins gesetzlich vorgeschrieben, welche vom zuständigen Schornsteinfeger ausgestellt wird. Deshalb ist ein vorheriges Beratungsgespräch mit ihm sinnvoll, um die baulichen Gegebenheiten abzuklären. Mit dem Schornsteinfeger zusammen sollte auch der Standort ausgewählt werden, der sich idealerweise in der Nähe des Schornsteinschachts befindet. Wenn der Raum über keinen direkten Zugang zum Schornstein verfügt, benötigt der Kamin einen Standort an einer Außenwand. Auf diese Weise lässt sich das Rauchrohr nach außen führen. Eine wichtige Rolle spielt auch der Untergrund, deshalb ist vor dem Aufbau der Fußboden zu überprüfen. Kaminöfen dürfen nie auf einem leicht brennbaren Untergrund stehen, dazu zählen Laminat, Parkett und Teppich. In diesen Fällen gehört zwischen Kamin und Fußboden eine feuerfeste Schutzplatte, entweder aus Glas oder Metall. Außerdem schützen feuerfeste Dämmplatten an der Wand hinter dem Kamin das Umfeld des Kamins vor allzu großer Hitze. Darüber hinaus erhöht sich so auch die Wärmeleistung.

Kaminöfen als Wärmequelle in Wohnräumen

In den hiesigen Breitengraden herrschen in den Wintermonaten mitunter tiefe Minusgrade, deshalb sind die Bewohner von Häusern und Wohnungen auf externe Heizquellen angewiesen. Nachdem im Laufe der Zeit und mit dem Einzug des Fortschritts moderne Heizkörper die Öfen unserer Vorfahren abgelöst haben, erleben Kaminöfen heute eine Renaissance. Ein knisterndes Kaminfeuer strahlt wohlige Wärme aus und macht das Wohnzimmer in den kalten und dunklen Wintermonaten weitaus gemütlicher. Im Gegensatz zum Beispiel zu Heizöl ist Holz ein nachwachsender Rohstoff, welcher dazu noch vergleichsweise preiswert ist. Deshalb lassen sich die Wohnräume mit einem Kamin umweltbewusst und kostensparend heizen. Beim Design und der Funktionalität stehen viele verschiedene Modelle zur Auswahl, sodass sich der Kaminofen individuell gestalten lässt. Von modern über klassisch bis hin zu rustikal reicht die Angebotspalette. In dieser Kategorie bietet der toom Baumarkt viele Kamine. Hier gibt es auch zahlreiche Informationen zum fachgerechten Einbau in Eigenregie oder die Möglichkeit den Einbauservice zu nutzen.

Beim Kamineinbau den Umweltschutz beachten

Obwohl die durch Kaminöfen entstehende Wärme im Gegensatz zu Erdgas oder Erdöl CO2-neutral ist, produzieren Kamine ebenfalls Abgase. Um die Umwelt und das Klima zu schonen, bietet sich der zusätzliche Einsatz eines Filters an. Auf diese Weise werden die vom Gesetzgeber vorgeschriebenen Grenzwerte bezüglich der Abgasmengen sogar noch unterschritten. Für das Klima in den Innenräumen ist das korrekte Anbringen des Anschlusses für das Rauchrohr entscheidend. Nur so kann der entstehende Rauch aus dem Kaminfeuer gänzlich nach außen entweichen, anstatt im Inneren zu verbleiben.

Geeignete Materialien für Kaminöfen

Einst wurden Kaminöfen überwiegend aus robustem Gusseisen hergestellt, mit einer rustikalen Optik. Ein solches Modell bringt eine urige Atmosphäre in den Wohnraum und sollte zum Rest der Einrichtung passen. In moderne Wohnzimmer passen Ausführungen aus poliertem Stahl sowie aus natürlichen Speck- und Sandsteinen. Dank farbiger Keramik sind ebenfalls spezielle Akzente möglich, mit einem passenden Design zur restlichen Ausstattung. Wer an langen und kalten Winternächten behaglich auf der Couch das lodernde Kaminfeuer betrachten möchte, für den sind besonders große und gewölbte Glastüren optimal. Mit Hilfe von praktischen Metallgriffen lässt sich das Feuer nach Bedarf mit weiteren Holzscheiten bestücken und lange aufrecht erhalten.

HAT IHNEN DIESER ARTIKEL GEFALLEN?

TRAGEN SIE SICH IN UNSEREN NEWSLETTER EIN.

"Die Baufamilien des Monats geben einen emotionalen Einblick in die Welt des Bauens!"

Carolin Schlegel

zum Video

Außenansicht Haus Elzruhe von Fullwood

Ein Haus für zwei

Haus Elzruhe von Fullwood. Besuchen Sie unser Bauherrenportal und holen Sie sich alle wichtigen Informationen zum Fullwood Haus Elzruhe. Fullwood Haus Elzruhe

Fullwood Haus an der Niers Außenansicht

Unkonventionelles Blockhaus

Von einem Blockhaus träumte das Bauherrenpaar schon lange - nach dem Vergleich verschiedener Holzhausspezialisten, entschieden sie sich dann für den Hersteller Fullwood. Haus an der Niers

BAFA-Fördermittel gibt's für den Einsatz regenerativer Energien.

Die Investitionskostenzuschüsse im Überblick

BAFA-Fördermittel unterstützten Sie bei der Finanzierung Ihres Bauvorhabens. Jetzt über BAFA-Fördermittel informieren! Fördermittel des BAFA

Neubaugebiet

So werden wir morgen leben

Wie in allen anderen Bereichen, gibt es auch in Sachen Hausbau verschiedene Entwicklungen. Wir präsentieren Ihnen die Zukunftstrends beim Hausbau. Zukunftstrends beim Hausbau