Sie befinden sich hier: Rund ums Haus Balkon & Terrasse Markise
Promotion

Markise – Behagliches Flair


Foto: markilux

PROFI-TIPP

PROFI-TIPP

markilux Markisen

Der Markisen-Spezialist markilux verfügt über ein flächendeckendes Netz von kompetenten markilux Vertriebspartnern. Auch in Ihrer Nähe gibt es einen Fachpartner, bei dem Sie die Produkte live erleben können, der Sie optimal berät und einen perfekten Service liefert. In der Händlersuche werden Ihnen mit einer Standortangabe die nächsten Fachpartner vorgeschlagen.

Wintergärten und Terrassen-Glasdächer sind sehr beliebt, da sie einem das Gefühl geben, gut geschützt vor zu viel Sonne und Regen fast im Freien zu sitzen. Doch um dies im Sommer unbeschwert genießen zu können, ist ein guter Sonnenschutz nötig. Denn er gibt den Räumen erst ihr behagliches Flair. Praktisch hierfür sind Wintergarten- und Unterglasmarkisen. Sie lassen sich an jeder Glaskonstruktion anbringen, ob auf dem Glasdach oder darunter. Einen Rundumschutz bieten zudem Vertikal- und Seitenmarkisen. Die beste Wahl für Sonnen- und Blendschutz im Wintergarten ist eine Markise, die auf dem Glas befestigt ist – etwa die „markilux 8800“. Spezielle Gewebe, die wie ein Wärmeschild wirken, schaffen das ganze Jahr über ein angenehmes Klima. Optimal funktioniert der Sonnenschutz, wenn er automatisch ein- und ausfährt. Da eine solche Markise dem Wind direkt ausgesetzt ist, ist sie kompakt gebaut. Mit ihr lassen sich auch sehr große Flächen beschatten. Die grazilere
Unterglasmarkise „markilux 879“ für offene Terrassen-Glasdächer wird dagegen unter dem Glas befestigt. Sie dient vor allem als Blend- und UV-Schutz. Positiver Nebeneffekt: Das unter dem Glasdach geschützte Markisentuch bleibt länger
sauber und mindert den Schall. Zudem kann ihm Wind kaum etwas anhaben. Die Markise kann länger ausgefahren bleiben und lässt sich sowohl elektronisch als auch per Handkurbel bedienen. Zusätzliche LED-Leisten sowie LED-Spots zaubern am Abend Licht auf die Terrasse. Die Unterglasmarkise eignet sich auch für gut belüftbare Wintergärten. Für beide Markisenarten erhältlich ist das System „tracfi x“: Eine Art Reißverschluss führt das Tuch hierbei bündig in den Schienen. Das wirkt optisch ansprechend und macht die Wintergartenmarkise noch windstabiler.

31 Bewertung(en)

ÄHNLICHE ARTIKEL

Komforthäuser

Stilvoll, modern und elegant

Das Kundenhaus „Bauhaus-Unikat“ von FingerHaus kann trotz seiner Sparsamkeit als außergewöhnlicher Hingucker punkten. Bauhaus-Unikat


Mediadaten

Schaltungsempfehlungen

Hier finden Sie Ihre Schaltungsempfehlungen für unsere Magazine. Schaltungsempfehlungen


Energiesparhäuser

Jetzt für Besucher geöffnet

Im Deutschen Fertighaus Center in Mannheim können Bauinteressierte jetzt das Musterhaus Mannheim genauer unter die Lupe nehmen. Schwabenhaus Musterhaus Mannheim


Unternehmenslogo

Kontakt:

markilux Schmitz-Werke GmbH + Co. KG
Hansestraße 87, 48282 Emsdetten
https://www.markilux.com


Hier erhalten Sie eine Übersicht über den Hersteller. mehr

Unternehmenslogo markilux Schmitz-Werke GmbH + Co. KG

Tipps für den Markisenkauf

Die richtige Wahl treffen

Material und Farbe sind so zu wählen, dass sie sich harmonisch in den Stil des Hauses einfügen. Mit der Material- und Farbwahl entscheiden Sie zudem gleichzeitig die Farbstimmung unter einer Markise: hell und farbenfroh oder ruhig-gedämpft. Außerdem sollte das Markisentuch einen ausreichenden Schutzfaktor besitzen und das Material widerstandsfähig genug gegen die Einwirkungen von Sonne, Wind und Regen sein.

Mit oder ohne Kassette?

Markisen für Terrasse und Balkon gibt es mit oder ohne Kassette. Bei Kassettenmarkisen sind Tuch und Technik entweder durch ein geschlossenes Gehäuse geschützt oder wie bei den Halbkassetten durch ein vormontiertes Schutzdach. Die so genannten offenen Systeme verzichten dagegen gänzlich auf einen äußeren Schutz. Sie werden vorwiegend unter Dachüberständen montiert, lassen sich aber auch mit einem Schutzdach ausstatten. Entscheidend bei der Wahl einer Markise ist auch der gewünschte technische Komfort: Unter anderem gibt es Funktionen wie integrierte Beleuchtungssysteme oder Wind- und Sonnenwächter, die das Ein- und Ausfahren einer Markise steuern können.

Qualität zahlt sich aus

Wer lang Freude an seiner Markise haben möchte, der sollte beim Material auf Qualität achten. Denn die Mechanik wird beim Ein- und Ausfahren stark beansprucht. Zudem muss sie auch der einen oder anderen Windböe sicher standhalten. Leichter Lauf und lange Haltbarkeit sind bei der Technik daher wichtig. Experten empfehlen Materialien aus Aluminium, Edelstahl oder aus hochwertigem verzinktem Stahl.

Gut betucht durch den Sommer

Bei den Markisentüchern eignen sich sowohl Bespannungen aus Markenacryl als auch aus veredeltem Polyester. Acryl ist ein Klassiker mit typischer Webstruktur und einem farblich eher ruhig-gedämpften Schatten. Hightech-Polyester hingegen haben eine seidige Transparenz und erzeugen einen Schatten mit intensiver, farbiger Leuchtkraft. In hoher Qualität bieten beide Materialien zeitgemäßen Sonnenschutz.

Aktuelle Markisentrends

Auch das Thema Pflegeleichtigkeit spielt eine wichtige Rolle. Hier gibt es mittlerweile Ausstattungen, die sowohl die Markise als auch das Markisentuch langfristig vor Verschmutzung schützen. Besonders wirkungsvoll ist der Einsatz von Nanotechnologie. Neuerungen gibt es natürlich auch bei der Technik. So werden unter anderem heute besonders langlebige und belastbare Hightech-Materialien für die Armmechanik der Gelenkarme eingesetzt.

Dokumentation: markilux