Fußbodenheizung und Fliesen – Die idealen Partner

Das wohlig-warme Barfußgefühl einer temperierten, gefliesten Bodenfläche möchte keiner mehr missen, der es kennt. Dabei ist vielen Bauherren bei der Entscheidung für eine Fußbodenheizung nicht bewusst, dass die Wahl des Bodenbelags auf der Fußbodenheizung nicht nur unter visuellen Gesichtspunkten getroffen werden sollte. Denn das Belagsmaterial beeinflusst sowohl die Energieeffizienz des Systems als auch die sogenannte „Reaktionsverzögerung“. Fliesen sind aufgrund ihres geringen Wärmedurchlass-Widerstands ein idealer Wärmeleiter auf der Fußbodenheizung. So entscheiden sich gerade im Bereich der Niedrig-, Null- oder sogar Plusenergiehäuser, in denen die Fußbodenheizung mit erneuerbaren Energiequellen arbeitet, immer mehr Bauherren für Fliesen als durchgängigen Bodenbelag im ganzen Haus.

02.11.2021 | Anzeige
Fliesen mit authentischen Holzdekoren weisen heute haptisch spürbare, dreidimensionale Maserungen auf – und verbinden die natürliche Optik von Holz mit der hervorragenden Wärmeleitfähigkeit der Keramik. Foto: Deutsche Fliese / Villeroy & Boch Fliesen | Zur Fotostrecke

Effizienz der Fußbodenheizung variiert in Abhängigkeit vom Bodenbelag

Für alle Bodenheiz-Systeme gilt: Je besser der Bodenbelag die Wärme leiten kann, desto effizienter arbeitet das System – und je geringer der Energieeinsatz ist, desto niedriger sind die Heizkosten.
Anders als einige beliebte Bodenbelags-Materialien, die teilweise eher die Wärme isolieren als weiterleiten, gelten Fliesen neben den Natursteinsorten mit hoher Dichte als idealer Wärmeleiter auf der Fußbodenheizung.

Das Prinzip erläutert Jens Fellhauer vom Bundesverband Keramische Fliesen e.V. (BKF): „Keramische Fliesen besitzen einen äußerst geringen Wärmedurchlass-Widerstand. Aus diesem Grund leitet Keramik die Wärme aus dem System schnell und nahezu verlustfrei an die Oberfläche des Fußbodens. Damit sorgen Bodenfliesen einerseits für den effektiven Einsatz der Wärmeenergie; andererseits gelingt es der Fliese dadurch, die teils als störend empfundene, sogenannte Reaktionsverzögerung von Fußbodenheizungen abzuschwächen. Die Wahl des Belagsmaterials auf der Fußbodenheizung ist deshalb keine Glaubensfrage, sondern schlicht Physik“.

Info

Übersicht Wärmeleitfähigkeit verschiedener Bodenbeläge

  • Natursteinplatten: 12 mm | 1,2 W/(mK)
  • Keramische Fliesen: 13 mm | 1,05 W/(mK)
  • Nadelvlies: 6,5 mm | 0,54 W/(mK)
  • Stab-Parkett: 16 mm | 0,21 W/(mK)
  • PVC-Beläge ohne Träger: 2 mm | 0,2 W/(mK)
  • Laminat: 9 mm | 0,17 W/(mK)
  • Linoleum: 2,5 mm | 0,17 W/(mK)
  • Mehrschicht-Pakett: 11-14 mm | 0,09-0,12 W/(mK)
  • Teppich: k.A. | k. A.; Wärmedurchlasswiderstand: 0,05-0,15

Fußbodenheizungen in Kombination mit regenerativen Energiequellen erfordern besonders leitfähige Bodenbeläge

In Kombination mit regenerativen Energiequellen wie z.B. Wärmepumpen oder Solarkollektoren werden Fußbodenheizungen mit niedrigen Vorlauftemperaturen betrieben. Solche Systeme erfordern besonders gut leitende Bodenbeläge, um überhaupt einen Wärmeeffekt an der Bodenoberfläche zu erzielen. Aus diesem Grund empfiehlt der Bundesverband Keramische Fliesen e.V., beim Einsatz erneuerbarer Energien den Bodenbelag für Fußbodenheizsysteme besonders sorgfältig auszuwählen. Dabei lohnt es sich, die Wärmeleitfähigkeit der unterschiedlichen Belagsmaterialien zu vergleichen.

Der sogenannte Wärmedurchlasswiderstand eines Bodenbelags errechnet sich aus der Dicke eines Materials und seiner Wärmeleitfähigkeit. In 13 mm-Stärke weisen Feinsteinzeug-Bodenfliesen mit 0,012 W/(mK) einen besonders guten Wert auf und werden in puncto Wärmeleitfähigkeit – bei gleicher Materialstärke – nur von einigen Natursteinsorten wie Marmor „übertroffen“ (einen Überblick über die Wärmeleitfähigkeit verschiedener Bodenbeläge zeigt der Info-Kasten).

Vielfältig und Wohnlich: Bodenfliesenkollektionen bieten passende Fliese für jeden Wohnstil

Moderne Bodenfliesen bieten mit ihren zahlreichen funktionalen Eigenschaften einen hohen Wohnkomfort. Vor allen Dingen sind sie heute aber hochwertige Design-Produkte, die ein zeitlos schönes Wohnambiente schaffen. Stilistisch bieten die aktuellen Fliesenkollektionen deutscher Markenhersteller eine riesige Auswahl an Farben, Formaten und Oberflächendessins. Im Trend liegen repräsentative Großformate in urbanen Beton- und Zementoptiken, Fliesen im Natursteinlook sowie authentische Holzdekore im modernen Dielenformat.

Zahlreiche Inspirationen zur Bad- und Wohnraumgestaltung mit Fliesen sowie wissenswerte Tipps zur Auswahl, dem Kauf sowie der Verlegung von Fliesen finden sich auf dem Infoportal www.deutschefliese.de

  • Qualitätsinitiative „Deutsche Fliese“ c/o Bundesverband Keramische Fliesen e.V.
    Luisenstraße 44
    10117 Berlin

HAT IHNEN DIESER ARTIKEL GEFALLEN?

TRAGEN SIE SICH IN UNSEREN NEWSLETTER EIN.

"Die Baufamilien des Monats geben einen emotionalen Einblick in die Welt des Bauens!"

Monika Läufle

zum Video

Fliesenserie Highlands von Jasba

Der ideale Bodenbelag

Feinsteinzeug, Steinzeug oder Steingut: Fliesen sind ein robuster, pflegeleichter und belastbarer Bodenbelag. Jetzt klicken und mehr erfahren! Fliesen

gres|steuler Fliese Patchwork Dark

Bodenbeläge und Wandgestaltung

Alles zum Thema Wand & Boden finden Sie bei uns. Informieren Sie sich zu Fliesen, Holzböden, Tapeten, Estrich und Teppich. Jetzt klicken und informieren! Wand & Boden

Altbau Symbolbild

Viel Altbau für wenig Geld

Wer günstigen Wohnraum sucht, wird oft bei günstigen Altbauten fündig. Hier bekommen Sie Tipps rund um das Thema Altbausanierung. Altbausanierung