Neue Heizung – Warum sich eine neue Heizung jetzt noch mehr lohnt

Ist die Heizungsanlage schon etliche Jahre alt, ist die Modernisierung bereits ein guter Weg, um Kosten zu sparen. Neue Heizungen verbrauchen wesentlich weniger Energie, da sie effizienter arbeiten. Durch das Umweltpaket der Bundesregierung lohnt sich der Umstieg auf eine neue Heizung jetzt jedoch noch mehr.

11.02.2020
Detailaufnahme Heizkörperthermostat
Eine Modernisierung der Heizungsanlage lohnt sich heute aufgrund der erhöhten Förderungen mehr denn je. Bildquelle: @ TBIT / Pixabay.com

Das neue Klimaschutzpaket beinhaltet erstmals eine CO2-Steuer, die jeder Hauseigentümer am Monatsende zu spüren bekommen wird. Mit einer neuen Heizung, die sich durch einen sehr geringen oder gar keinem CO2-Ausstoß auszeichnet, werden Kosten eingespart. Zusätzlich bietet die Regierung nun neue Fördermöglichkeiten für den Heizungstausch.

Erhöhte Förderung für den Heizungsaustausch

Bislang wurde die Förderung neuer Heizungsanlagen über die KfW durchgeführt. Dies ist jetzt nur noch teilweise möglich, da ausschließlich das Paket Energieeffizient Sanieren (Effizienzhaus) die Heizungsanlage mit abdeckt. Einzig bei dem Zuschusskredit für Einzelmaßnahmen wird die Heizung rudimentär zusätzlich aufgeführt.

Natürlich wurden die Fördermittel nicht ersatzlos gestrichen, sie werden schlichtweg von dem BAFA übernommen. Die Bundesregierung stockte die Förderung sogar auf:

  • Geförderte Heizungen – es wird das Heizen mit erneuerbaren Energien gefördert: Solarthermie, Biomasse, Wärmepumpe sowie Gas-Hybridheizungen. Andere Heizungstypen fallen nicht unter den Förderbedarf.
  • Förderhöhe – die Höhe liegt bei 30 bis 35 Prozent, die sich um weitere zehn Prozent erhöhen, sofern eine Ölheizung ausgetauscht wird.
  • Funktionsweise – Hausbesitzer müssen den Antrag auf Förderung vor Beginn des Bauvorhabens stellen, also vor dem Vertragsabschluss mit dem Heizungsbauer. Wird der Antrag später eingereicht, kann er zwar weiterhin bewilligt werden, doch im Falle der Hybrid-Gasheizung ist dies ein großer Nachteil, da die Zweijahresfrist läuft, bevor überhaupt die Heizung verbaut ist.

Solange die Gesamtsumme der förderfähigen Beträge nicht überstiegen wird, kann die BAFA-Förderung mit anderen Fördermitteln verbunden werden. Dies ist gerade für Hausbesitzer in Regionen oder Bundesländern interessant, die auf eine regionale Förderung zusätzlich zurückgreifen können.

Gasheizungen werden ebenfalls gefördert

Auch Gasheizungen werden vom Bund weiterhin gefördert. Hier gelten jedoch strenge Voraussetzungen, das es sich bei den Heizungen nun um Gas-Hybriden handeln muss. Das bedeutet:

  • Renewable Ready Gas-Brennwertheizung – spätestens zwei Jahre nach der Inbetriebnahme müssen diese Heizungen ebenfalls Wärme aus erneuerbaren Quellen nutzen. Dieser Heizungstyp stellt zwei Heizungstypen in einer Heizung dar. Die Gas-Brennwertheizung ist das eigentliche Hauptmodul, das Modul Renewable Ready wird für erneuerbare Energien genutzt und erweitert somit die Heizung.
  • Möglichkeiten – wer nun eine Gas-Hybridheizung einbaut, doch zuerst nur den Brennwertkessel installieren lässt, der erhält dennoch die Förderung, wenn bereits die Steuerungs- und Regelungstechnik für die erneuerbaren Anteile eingebaut wird. Innerhalb von zwei Jahren müssen jedoch beide Energiearten zu den festgelegten Anteilen genutzt werden.
  • Förderhöhe – bis zu zwanzig Prozent der förderfähigen Kosten können übernommen werden.

An dieser Stelle ist zu überlegen, ob es überhaupt sinnvoll ist, die Heizung nicht direkt vollständig einbauen zu lassen, sodass sie von Anfang an mit Gas und erneuerbaren Energien gespeist werden kann. Ist beispielsweise aufgrund der noch ausstehenden Dachsanierung der Aufbau einer Solaranlage nicht möglich, wäre zu überlegen, den Heizungsaustausch kurz nach hinten zu schieben. Auf diesem Wege ließe sich später die vollumfängliche Funktionstüchtigkeit der neuen Heizungsanlage besser kontrollieren. Erweiterungslösungen und Lösungen, die nach und nach in Betrieb genommen werden, neigen teilweise dazu, anfängliche Schwierigkeiten zu bereiten.

Finanzierung abklären

Die Förderbeträge sind eine große Hilfe bei einer Heizungssanierung. Allein genügend sie jedoch in den seltensten Fällen, um die Kosten zu stemmen. Daher ist im Regelfall eine Finanzierung notwendig. An dieser Stelle kommt mitunter die KfW mit ins Spiel, sofern die allgemeinen Arbeiten am und im Haus die dortigen Kriterien für Förderkredite abdecken. Ansonsten gilt:

  • Modernisierungskredit – er ist vorteilhafter als einfache Kredite, da er im Regelfall durch die automatische Bindung an das Haus eher bewilligt wird. Der Nachteil ist, dass das Geld zweckgebunden ist. Es ist faktisch nicht möglich, einen Teil des Geldes, sofern etwas übrig bleibt, für neue Gartenstühle zu verwenden.
  • Kreditvergleich – generell empfiehlt sich ein Kreditvergleich, um die Zinsen, aber auch die Konditionen rund um die Rückzahlung bestmöglich für sich selbst zu gestalten. Wichtig sind Optionen für Sondertilgungen oder gar für die vorzeitige Ablöse des Kredits.

Eine Personengruppe hat in diesen Finanzierungsfragen einen gewaltigen Vorteil: Beamte. Banken vergeben Kredite bevorzugt an Beamte, da diese einen sicheren Arbeitsplatz und später eine sichere Pension haben. Von der Vergabe profitieren jedoch auch die Beamten selber:

  • Niedrige Zinsen – bei Krediten sagt die Höhe der Zinsen auch immer etwas über die vermutete Zahlungssicherheit des Kreditnehmers aus. Beamte erhalten oft niedrige Zinsen, da ihr Beschäftigungsverhältnis eine hohe Zahlungssicherheit verspricht, beziehungsweise die Gefahr des Jobverlustes oder der späteren sehr niedrigen Rente entfällt. Auch im Krankheitsfall ist der Beamte besser finanziell abgedeckt. Wie die Erfahrungen in diesem Bereich aussehen, lässt sich hier ermitteln.
  • Vergabe – Beamte müssen oft weniger Sicherheiten hinterlegen als andere Personengruppen. Dies liegt direkt am Beamtenverhältnis und der davon ausgehenden Sicherheit. Müssen Selbstständige oder angestellt Beschäftigte oft einen zweiten Kreditnehmer mit ins Boot holen, genügt beim Beamten in der Regel die Person des Beamten.

Trotz aller Vorzüge gilt auch für Personen im Beamtenverhältnis, dass die Kredite und Angebote miteinander verglichen werden sollten. Die Konditionen sind bereits verbessert, doch unter verbesserten Konditionen lässt sich weiterhin der Sieger finden.

Bald ist die Zeit für Heizungsprojekte gekommen

In Richtung des Sommers ist die Zeit, die sich bestens für den Austausch der alten Heizung eignet. Durch die neuen Fördermittel erhalten Hausbesitzer eine solide Unterstützung, die gleich verschiedene Heiztypen abdeckt. Natürlich können die Förderungen des BAFA mit anderen Fördermitteln kombiniert werden, hier muss einzig die Begrenzung beachtet werden. Um den Rest des Betrags zu stemmen, sind finanzierende Kredite notwendig. Modernisierungskredite eignen sich besonders, sofern sie bezüglich ihrer Konditionen verglichen werden. Besonders einfach haben es bei der Kreditvergabe Beamte, denn sie erhalten Kredite meist zu deutlich günstigeren Konditionen und müssen gleichfalls weniger Sicherheiten vorweisen.

HAT IHNEN DIESER ARTIKEL GEFALLEN?

TRAGEN SIE SICH IN UNSEREN NEWSLETTER EIN.

"Die FertighausWelt in Günzburg war ein echtes Highlight!"

Anna-Lena Schüchtle

zum Video

ProHaus ProStyle 145 Außenansicht

Wohndesign live erleben

Beim neuen Musterhaus ProStyle 145 des Nordhorner Ausbauhaus-Experten ProHaus trifft großzügige Raumaufteilung auf höchste Funktionalität. ProStyle 145

Fullwood Tiroler Schatzkästchen Außenansicht

Leben, wo andere Urlaub machen

Das Massivholzhaus „Tiroler Schatzkästchen“ von Fullwood ist nicht nur eine Augenweite, sondern auch besonders energieeffizient. Fullwood Tiroler Schatzkästchen

Fullwood Haus an der Niers Außenansicht

Unkonventionelles Blockhaus

Von einem Blockhaus träumte das Bauherrenpaar schon lange - nach dem Vergleich verschiedener Holzhausspezialisten, entschieden sie sich dann für den Hersteller Fullwood. Haus an der Niers

Smart-Home-System in der Küche

Fortschritt oder Spielerei?

Ein Smart-Home-System soll Geld sparen sowie Komfort und Sicherheit bringen. Aber wie weit sollte die Digitalisierung gehen? Was ist sinnvoll? Smart-Home-System