Eigenversorgung mit Solarstrom – WeberHaus und SENEC kooperieren

Jedes neu gebaute Haus sollte mit Solarstrom vom eigenen Dach versorgt werden. Was in der Politik noch diskutiert wird, setzen WeberHaus und das EnBW-Tochterunternehmen SENEC im Sinne der Häuslebauer um. Anlässlich des 60-jährigen Firmenjubiläums von WeberHaus hat sich das Familienunternehmen aus dem badischen Rheinau-Linx mit SENEC zusammengetan, um allen Bauherren die Eigenversorgung mit selbst erzeugtem Solarstrom zu ermöglichen.

12.02.2020
WeberHaus setzt auf Eigenversorgung mit Solarstrom
Home4Future: Jedes Weber-Haus, das 2020 bestellt wird, ist ein KfW 40 Plus-Haus. PV-Anlage und Stromspeicher sind immer eingebaut. Foto: WeberHaus

Bereits seit zwei Jahren bieten die Fertighaus-Experten von WeberHaus umweltbewussten Bauherren das Paket Home4Future an, bestehend aus einer Photovoltaik-Anlage, einem Stromspeicher und einer Luft-Luft-Wärmpumpe zum umweltfreundlichen Heizen. Für das Jubiläumsjahr 2020 hat das Unternehmen eine besondere Aktion gestartet und mit SENEC den idealen Partner dafür gefunden. Alle Häuser, die in diesem Jahr bei WeberHaus in Auftrag gegeben werden, werden standardmäßig mit diesem Paket ausgestattet, das sowohl das Klima als auch den Geldbeutel der Bauherren schont.
 
Das Basispaket, mit dem alle Häuser ausgestattet werden, umfasst zwölf Photovoltaik-Module der SENEC.Solar-Baureihe, was einer Leistung von vier Kilowattpeak (kWp) entspricht. Dazu wird ein SENEC.Home V3 hybrid-Stromspeicher mit einer Kapazität von 5 Kilowattstunden installiert. Eine Schnittstelle zur Einbindung der ebenfalls im Paket enthaltenen Wärmepumpe in das Energiemanagement gehört ebenso zum Angebot wie ein Notstrompaket. Damit können ausgewählte Verbraucher auch bei einem Stromausfall weiter über die PV-Anlage und den Stromspeicher versorgt werden. In Verbindung mit der hervorragend gedämmten Gebäudehülle ÖvoNaturTherm wird so jedes WeberHaus zum KfW-Effizienzhaus 40 Plus. Das bedeutet, dass der Hausbesitzer die volle Förderung für energieeffizientes Bauen der KfW in Anspruch nehmen kann. So kann er dank zinsgünstigem Förderkredit und Tilgungszuschuss bereits beim Bau seines Hauses richtig Geld sparen.
 
„Eine Solaranlage gehört auf jedes Dach“, so Jaron Schächter, Geschäftsführer von SENEC. „Die Technologie ist ausgereift und günstig, und durch sie kann jeder Hausbesitzer einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Durch das Gesamtpaket mit Stromspeicher, Wärmepumpe und Cloud-Lösung machen sich die zukünftigen Besitzer eines Weber-Hauses dazu noch unabhängig von ständig steigenden Energiepreisen.“
„Wir setzen seit Jahren konsequent auf das Thema Nachhaltigkeit“, sagt Klaus-Dieter Schwendemann, Marketingleiter bei WeberHaus. „Jetzt gehen wir gemeinsam mit SENEC einen Schritt weiter und bieten all unseren Bauherrn den höchsten Standard, zu dem auch die Eigenversorgung mit Solarstrom gehört.“

Solaranlage und Speicher auf Wunsch zur Komplettlösung erweiterbar

Sowohl die PV-Anlage als auch der Stromspeicher können auf Wunsch des Bauherrn bis zu einer Leistung von 9,9 kWp und einer Speicherkapazität von 10 kWh erweitert werden. Damit können die WeberHaus-Kunden den größten Teil ihres Strombedarfs selbst decken und für die überschüssige Strommenge die Einspeisevergütung nach dem EEG beziehen. Wer besondere ästhetische Ansprüche an seine PV-Anlage stellt, kann auf Wunsch gegen Aufpreis komplett schwarze Module bekommen.
 
Ein besonderes Angebot machen SENEC und WeberHaus denjenigen Bauherren, die sich gerne vollständig mit dem eigenen Solarstrom versorgen möchten. Wer sich für einen Batteriespeicher SENEC.Home V3 hybrid und damit für die Rundum-Lösung zur Eigenversorgung entscheidet, bekommt den Strom aus der SENEC.Cloud in den ersten sechs Monaten kostenlos geliefert. Wer bereits ein Elektroauto fährt oder plant, auf die Mobilität der Zukunft umzusteigen, hat die Option, die intelligente SENEC.Wallbox an seinem WeberHaus installieren zu lassen und die SENEC.Cloud To Go ein Jahr lang kostenfrei zu nutzen. Mit diesem Zusatzpaket zur Cloud kann er sein Auto auch unterwegs an mehr als 30.000 Ladepunkten im Ladenetz der EnBW mit dem eigenen Solarstrom beladen.

HAT IHNEN DIESER ARTIKEL GEFALLEN?

TRAGEN SIE SICH IN UNSEREN NEWSLETTER EIN.

"Die FertighausWelt in Günzburg war ein echtes Highlight!"

Anna-Lena Schüchtle

zum Video

E-Auto parkt vor Haus mit Photovoltaik-Anlage

Unabhängig dank eigenem Solarstrom

Wegen zu hoher Stromkosten hat sich Familie Unger eine Photovoltaik-Anlage nebst Speicher installieren lassen. So macht E-Mobilität noch mehr Spaß. E-Mobilität

Paar am Frühstückstisch

Den eigenen Strom nutzen

Mit einer Photovoltaik-Anlage auf dem Dach, einem Stromspeicher im Keller und der SENEC.Cloud können Sie sich selbst mit eigenem Strom versorgen. SENEC.Cloud

SENEC.Home-Batteriespeicher

Sonne, Strom und Wolken

Sonnenstrom ist quasi kostenlos und unbegrenzt verfügbar. Soweit die Theorie. Wenn die Sonne einmal nicht scheint, springt die Strom-Cloud ein. Strom-Cloud

Senec Cloud im Parkhaus

Der eigene Stromversorger werden – wie geht das?

Die Strompreise steigen unaufhaltsam. Hinzu kommt, dass wir mehr für den Klimaschutz tun müssen. Eine Möglichkeit: Strom für den Eigenverbrauch produzieren. Eigenverbrauch